vlbnet logo

Technische Lehrerinnen und Beraterinnen

Nur gemeinsam sind wir stark!

Artikel (PDF) in den Landkreisnachrichten Ausgabe 3 & 4 /2017 (S. 296-298) zur LTLB-Ausbildung.

Nachdem die untere Landwirtschaftsbehörde zu den Landratsämtern gehört, sind wir, was den beruflichen Werdegang angeht, zu Einzelkämpferinnen geworden. Über den vlb haben wir die Möglichkeit uns mit gleichgesinnten Kolleginnen auszutauschen und Unterstützung bei auftauchenden Fragen oder Problemen zu bekommen.

Ziele der vlb Sparte

  • den Austausch unter den Kolleginnen zu fördern
  • die Kolleginnen auf ihrem beruflichen Weg zu begleiten
  • den vlb als Berufsverband und unterstützendes Netzwerk zu erfahren

Zur fachlichen Fortbildung und zum kollegialen Austausch treffen wir uns einmal jährlich:

TLB-Fachtagung am 27.04.2017 im Forum ernähren, bewegen, bilden in Breisach und auf dem Betrieb Walter in Freiburg-Opfingen.

Ende April trafen sich die Kolleginnen im „Forum ernähren, bewegen, bilden“ im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald.
Zum Start in den Tag wurde gleich mit dem Bereich „Bewegen“ begonnen. Leichte Übungen, die die Konzentration und die Koordination bei den  Schülern unterstützen sollen, haben die Kolleginnen ausprobiert.

Die neue Küche im Forum beeindruckt mit ihrer funktionellen Planung und Gestaltung. Durch die unterschiedlichen  Arbeitshöhen der Kojen wird das Forum allen Gruppen gerecht.

Unter dem Schwerpunktthema „Mach’s Mahl – Spargel vom Acker auf den Teller“ stand der Nachmittag. Der Obst- und Ferienhof Walter in Freiburg-Opfingen war die zweite Station der Fachtagung.
Die Spargelernte hat in diesem Jahr etwas früher begonnen als in den vergangenen Jahren, so die Aussage von Herrn Walter, dem Betriebsleiter. Sie wurde aber durch die Frostnächte wieder etwas gestoppt. Auf dem Spargelfeld konnten die Kolleginnen selbst Spargel stechen. Die Spargelstangen müssen freigelegt und dann mit einer maximalen Länge von 22 cm gestochen werden. Danach den Hügel wieder aufschütten und die Folie wieder auflegen.

Nach dem Stechen werden die Stangen für die Vermarktung aufbereitet, gewaschen und nach „Dicke“ sortiert.
Das Angebot im Hofladen zeigt die gesamte Palette des landwirtschaftlichen Betriebes. Neben Spargelanbau wird noch Wein- und Obstbau betrieben. Beim Obstbau ist dies neben Kern- und Steinobst auch noch der Anbau von schwarzen Johannisbeeren. Seit dieser Saison kann auch im Hofladen mit der hofeigenen Spargelschälmaschine geschälter Spargel erworben werden.

Im Hofcafé bietet Familie Walter Spargelgerichte und selbstgebackene Kuchen und Torten an.
Die Ferienwohnungen und Gästezimmer gehören auch noch zum Aufgabenbereich von Frau Walter. Dieser Betriebszweig wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut und ergänzt das Hofcafé und den Hofladen.
Die einstimmige Meinung der Kolleginnen am Ende der Fachtagung war: Ein Blick über die eigene Dienststelle hinaus und den Austausch mit den Kolleginnen bringt immer wieder neue Impulse für die eigene Arbeit.

 

TLB Spartentreffen 2015 in Kupferzell und Künzelsau

Jutta Burkert stellvertretende Spartenvertreterin der TLB´s überreicht Gesa Czolbe ein Präsent für ihre bis Oktober 2014 eingebrachte engagierte Tätigkeit als Spartenvertreterin. Abgelöst wurde sie von Waltraud Wagner.

TLB Spartentreffen 2014 in Bruchsal

Zukunft gestalten – TLB´s positionieren sich

Wo stehen wir und wo wollen oder dürfen wir hin? Das war die Frage unserer diesjährigen Tagung der technischen Lehr- und Beratungskräfte (TLB). Um darüber zu sprechen haben sich 17 Kolleginnen in Bruchsal im Ernährungszentrum getroffen.

Vielfältig sind die Arbeitsbereiche und die damit verbundenen Aufgaben.

Ein Arbeitsbereich ist die fachtechnische Beratung. Gudrun Dertinger, TLB im Landratsamt Ludwigsburg, referierte zum Thema: „Einstieg in die Bauernhofgastronomie – Raumplanung, Ausstattung und Funktionsabläufe“. Über Fachvorträge haben wir als TLBs die Möglichkeit, fachliche Inhalte an eine größere Gruppe zu vermitteln.

Ein weiterer wichtiger Arbeitsbereich ist die Erwachsenenbildung. Hier müssen wir uns immer wieder mit neuen Methoden auseinandersetzen. Am Beispiel des Seminarkonzepts „AWARULI – Alles WAs RUmLIegt – kreatives Kochen mit frischen Lebensmitteln und Resten“ haben wir aus einem Warenkorb mit Lebensmitteln ohne Rezept verschiedene Gerichte zubereitet. Für junge Kursteilnehmer ist es eine geeignete Methode, um die Kreativität zu fördern und die Angst vor dem Kochen zu nehmen.

„Produkte – Profil – Positionierung“ – unter diesen Schlagworten diskutierten wir am Nachmittag die Aufgaben der TLB an der Unteren Landwirtschaftsbehörde (ULB). Der von Gisela Enderle, LEL Schwäbisch Gmünd, moderierte Austausch führte zu folgendem Fazit: Unsere Aufgaben sind ungeheuer vielfältig und befinden sich in einem stetigen Wandel. Dabei ist jede ULB etwas anders aufgestellt in Bezug auf die geforderten Aufgaben, die personelle Besetzung, die Möglichkeit zum eigenständigen Arbeiten, Unterstützung der verschiedenen Vorgesetzten und damit auch die Chancen für eine Höhergruppierung.

TLB-Tagung 2014 
TLB-Tagung 2014
Es gibt keine Musterlösungen, aber Anhaltspunkte und Formulierungshilfen können bei der Spartenvertretung eingeholt werden.

 

TLB Spartentreffen 2013 in Donaueschingen

·       18 Kolleginnen nutzten die Einladung, um sich im Landwirtschaftsamt Donaueschinen zu treffen. Auf dem Programm standen die Besichtigung des landwirtschaftlichen Betriebs Dagn in Wolterdingen und des Nudelhauses in Trossingen.
Mit viel Engagement hat die junge Familie Dagn ihren Bullenmastbetrieb weiterentwickelt. Entstanden ist ein Hofladen mit Floristik. Die gelernte Floristin Ann-Catrin Dagn bietet Floristik-Workshops und Blumendekorationen für Privatfeste im oberen Stockwerk des Verkaufsraumes an. Neben Flesich und Floristik kommt aus dem Hause Dagn noch mehr. Selbstgebackenes Brot, Kuchen, Pralinen, sowie Nudeln, Fruchtaufstriche und Liköre ergänzen das Angebot im liebevoll gestalteten Verkaufsraum.
Im „Nudelhaus“ Trossingen begrüßte der Geschäftsführer Helmut Schuler die Gruppe. Das „Nudelhaus“ ist ein Wirtschaftsbetrieb des Vereins „Lebenshaus“ in Trossingen, in dem Menschen mit psychischen und sozialen Schwierigkeiten aufgenommen werden. Mit original italienischen Nudelmaschinen produziert ein Team von 15 Mitarbeitern insgesamt über 50 verschiedene Sorten Nudeln, nicht nur frische Teigwaren, sondern auch Trockenware und zusätzlich Gebäck. Die Kolleginnen waren beeindruckt von der Vielfalt des Angebotes und der Produktion. Der Weg hat sich gelohnt.

Bilder finden Sie unter vlb intern Baden-Württemberg.

Ansprechpartnerinnen für die technischen Lehrerinnen und Beraterinnen

Waltraud Wagner
Spartenvertreterin
ALH Kuperzell
Tel: 07944 9173-13
Mail: Waltraud Wagner

 

Jutta Burkert

Stellvertretende Spartenvertreterin