• vlb

    Der  Verband der Lehr- und Beratungskräfte für Haushalt und Verbrauch im ländlichen Raum – vlb Bundesverband Als Dachverband für die …

  • Termine und Berichte

    Die nächste Bundestagung, organisiert von der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen, findet in Kleve (Niederrhein) vom 19. – 21.09.2019 statt. Tagungsort: Wasserburg Rindern, …

  • Mitgliederbereich

    Klicken Sie hier um zum internen Mitgliederbereich zu kommen. Mitglieder können ein Passwort anfordern. Die bisherigen Zugangsdaten gelten nicht mehr.

Startseite

Willkommen auf den Seiten des vlb – Verband der Lehr- und Beratungskräfte für Haushalt und Verbrauch im ländlichen Raum e.V.

Der vlb – ein Verband mit Geschichte und Zukunft

Der vlb, gegründet 1949, ist ein Zusammenschluss von Lehr- und Beratungskräften für Haushalt und Verbrauch im ländlichen Raum. Gehen die Ursprünge zurück bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts, firmiert der vlb seit 1974 unter dem jetzigen Namen. Aufgrund der unterschiedlichen Organisationsstrukturen gründeten sich im Lauf der Zeit Landesgruppen, um die Mitglieder im jeweiligen Bundesland besser vertreten zu können. Derzeit gehören zum vlb Netzwerk die vier Landesverbände Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Sie sind unter dem Dach des vlb Bundesverbandes organisiert.

Die Mitglieder sind in landwirtschaftlichen Fachverwaltungen bzw. den Landwirtschaftskammern, als Lehrkräfte in weiterführenden Schulen, in der Beratung und in der Forschung tätig.

Der vlb unterstützt die Mitglieder bei der Wahrnehmung der beruflichen Interessen und fördert den Austausch der Mitglieder untereinander, z.B. durch Tagungen und Herausgabe der vlb Informationen (zweimal jährlich). Vernetzt ist der vlb mit Partnern vor Ort, national und international.

Die vlb-Mitglieder

Die Mitglieder agieren als Fachexperten in

  • Erwerbs- und Einkommenskombinationen: Erschließung hofnaher Einkommensquellen wie z.B. Direktvermarktung, Bauernhofgastronomie, Freizeitdienstleistungen
  • Ökonomie und Sozialökonomie wie z.B. Risikoanalyse und Risikosicherung landwirtschaftlicher Unternehmerhaushalte, Projektplanung
  • Ernährungsinformation und -beratung, Erzeuger- / Verbraucherdialog
  • Schnittstelle Familie und Betrieb in der Landwirtschaft
  • Regionalentwicklung und Dorferneuerung